Gedanken im Flugzeug ✈️ – ein mal etwas andere Blogpost :)

Kleine Anmerkung: Es kommen jetzt etwas durcheinander Blogeinträge rein. Mal nachträglich von Neuseeland, mal aktueller von Bali. Die Daten der Einträge werde ich jedoch chronologisch anpassen. Aber ich möchte endlich mal etwas Bali experience posten! 🙂
Also nicht wundern!

Tue, 6.12.16
Auckland – Sydney, 4h

Während ich so im Flugzeug sitze und schon als ich mit Caro und Jana am Abend zuvor ein letztes mal am Strand lecker Fish und Chips gegessen habe, kommen immer wieder kleine Fünkchen an Aufregung in mir hoch und es sprudelt nur so an Energie aus mir raus. Ganz hibbelig sitze ich am Flughafen und im Flugzeug. Wohin mit meinem Tatendrang?! Alles ist so eng im Flugzeug, aaaah! Bald bin ich alleine in Bali unterwegs! Verrückt!

Aber im nächsten Moment kehrt sich alles um – ich werde ganz still und ganz nachdenklich. Komisch, wie launisch der Kopf und der Körper plötzlich werden kann! Ich kann eigentlich konkret an nichts wirklich denken, jeder Ansatz eines Gedanken verfliegt in meinem Kopf. Da ist gerade einfach zu viel drin los. Es spielt sich so viel in meinem Kopf ab, in binnen von Millisekunden treffen tausend Gedankenströme und Gefühle aufeinander: Bali rückt näher, ich bin alleine unterwegs, ich sage Neuseeland endgültig Goodbye und bald bin ich Zuhause.

Sydney – Bali, 8h

Ich muss feststellen, dass mich die Tatsache, dass ich nun Neuseeland verlassen habe, doch gar nicht so stört… Sie macht mich eher glücklich.
Neun Monate habe ich Neuseeland nun als Au pair, weitere zwei Monate als Backpacker slash Tourist erkundet. Vier mal bin ich kürzer oder länger auf die Südinsel in die verschiedensten Ecken abgetaucht, die Nordinsel war mein großes Zuhause am Wochenende.
Es war einfach toll, zusammen mit meinen Geschwistern und meinen Eltern nochmal Neuseeland rauf und runter zu fahren. Vieles doppelt zu machen hat mich dabei eigentlich gar nicht gestört, ich war eher froh an die einzelnen Orte nochmal hinzukommen! Ich hatte also wirklich zwei Monate lang Zeit Abschied von den Bergen, dem Meer, den Menschen und der Kultur zu nehmen, sozusagen. Perfekt!
Die Heimkehr nach Hause ist daher jetzt irgendwie überfällig. Aber wer weiß, vielleicht werde ich in Deutschland mit gebrochenen Herzen und Tränen in den Augen wieder nach Neuseeland schreien? 
Jetzt weiß ich gerade nur, dass ich mich unheimlich auf Bali freue. Ich kann es kaum abwarten herauszufinden, ob ich mit mir selbst so auf eigene Achse in einem fremden Land gut zurechtkomme!

img_3713-1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s